Daniela Thiele

Trauer ist in unserer Gesellschaft leider immer noch ein Thema, das im Leben mit vielen Unsicherheiten und Tabus verbunden ist.

Jeder Mensch, der einen lieben Menschen verloren hat, weiß, wie sich ein endgültiger Abschied und der Verlustschmerz anfühlen. Die Lücke, die ein Verstorbener hinterlässt, ist nicht zu füllen. Trauer ist immer individuell und die besondere emotionale Belastung kann den Alltag dauerhaft beschweren. Psychosomatische Probleme, die sich eventuell aufgrund eines Sterbefalls einstellen, sind keine Seltenheit.

Gemeinsam mit meinem Team möchte ich Sie auf Ihrem Trauerweg begleiten. Dabei stehen Ihre individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt. Trauerbewältigung bedeutet, die eigenen Gefühle zu akzeptieren und Möglichkeiten zu finden, die den Umgang mit den Veränderungen im eigenen Leben erleichtern.

Trauer braucht Raum. Wir sind gerne an Ihrer Seite und freuen uns, Sie kennenzulernen. Nachfolgend erfahren Sie mehr über unser Angebot.

Herzlich

Ihre Daniela Thiele und Mitarbeiter

Über mich:

Daniela Thiele

2012: Sozialarbeiterin B.A. an der HAWK Holzminden

         Thema der Bachelorarbeit: Soziale Arbeit im Bestattungsinstitut





Fortbildungen:

2015−2018

Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam (mit Golden Retriever Hündin Juna)


April 2019−Juli 2021:

Weiterbildung zur Systemischen Beraterin

 

Mein Verständnis der Trauerbegleitung:

Trauer ist immer individuell. Jeder Mensch ist einzigartig in seiner Art und Weise, zu leben, zu lieben und zu leiden. Genauso individuell ist auch seine Trauer und ihr Verlauf. Trauernde sollen lernen, dass sie ihren Verstorbenen nicht loslassen müssen, um den Trauerprozess zu durchleben, sondern dass sie ihren geliebten Menschen auf andere Art und Weise in ihrem Leben verankern können.

Es ist notwendig, dass wir in unserer Gesellschaft wieder anerkennen, dass der Tod und auch die Trauer zum Leben dazugehört. Nur mit einer Auseinandersetzung ist es machbar, den individuellen Trauerprozess zu bearbeiten.